A Moment to Remember (CD)
(Gepresste CD, Label unbekannt.., Audience-Recording)
6. August 1972, Hilton Hotel, Las Vegas/Nevada, Dinner Show



Für einen Publikumsmitschnitt eine durchaus hörbare Show, auch wenn es klingt, wie wenn Felton Jarvis Elvis´ Micro in Watte gepackt hätte ;-)


"Never been to Spain" gefällt mir hier besser als auf der Madison.. irgendwie rockt die Version mehr und ist andererseits gefühlvoller gebracht (überhaupt in den ersten Zeilen).

"You´ve Lost..." klingt für meinen Geschmack deutlich näher am Original, als noch ein Jahr zuvor, verliert dadurch aber keinswegs an Intensität. "Sister/Get Back" hatte 1969 deutlich mehr Drive, kommt hier aber immer noch gediegen rüber.

"My Way" kommt dann wieder sehr gefühlvoll daher, auch, wenn Elvis die letzten Noten absichtlich abschwächt und tiefer anlegt. "Suspicious Minds" fällt endlich mal wieder etwas länger aus (ca. 5:02), birgt aber ansonsten keine wirklich nennenswerten Höhepunkte. Die Introductions sind die üblichen, wenn auch leider nicht komplett. Nennt er deswegen auch nur Kathy´s Namen oder ist er einfach nur kurz angebunden? (hier fehlen mir leider die Vergleichsmöglichkeiten zu ähnlichen Shows aus der Zeitspanne)
 

"What Now.." läuft deutlich noch nicht so rund wie Ende des Jahres oder zum Anfang des nächsten Jahres auf Hawaii.. Elvis` Timing ist spürbar noch nicht das genaueste - was nur wiederum eindrucksvoll beweist, daß auch der King nicht unfehlbar war!

Leider ist das Ende des Songs derart vom Background der "Stamps" dominiert, daß Elvis´ Stimme ziemlich darin untergeht "Trilogy" ist, wie in den meisten Fällen, ein Gänsehautgarant, solide, ohne Ausfälle, aber eben auch ohne wirkliche Höhepunkte.

Das unvermeidbare "Can´t Help.." als Closing bietet auch diesmal nichts wirklich besonderes was deutlich macht, daß wir hier a) keine außergewöhnliche Show und b) erst bei Laufzeit 49:07 angelangt sind.
 

Mir persönlich fehlen die Interaktion mit dem Publikum (der "Schmäh" mit der Ed Sullivan Show als Intro zu "Hound Dog" war nun wirklich nicht neu..) und verglichen mit der "On Tour"-Periode schneidet diese Veröffentlichung deutlich schwächer ab - in punkto Songauswahl ebenso, wie bei Elvis´ Laune.